Rund um das Thema DGUV V3

Was ist eine DGUV-Prüfung und warum ist sie wichtig?

Es handelt sich bei der DGUV V3 Prüfung um eine Unfallverhütungsvorschrift. Sie sieht vor, dass sämtliche elektrische Anlagen und Betriebsmittel in regelmäßigen Abständen einer Prüfung unterzogen werden müssen. Jeder ist dazu gesetzlich verpflichtet, die DGUV V3 Prüfung (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung-Vorschrift 3) auszuführen. Im Schadensfall würde keine Versicherung ohne ein gerichtsfestes Prüfprotokoll zahlen – ähnlich wie bei der PKW-Prüfplakette des TÜV.

DGUV 3 Prüfung

Die normengerechte Prüfung aller elektrischer Anlagen und Geräte in einem Unternehmen wird, insofern sich sämtliche Geräte im ordnungsgemäßen Zustand befinden, durch ein DGUV V3 Prüfsiegel bestätigt. Darüber hinaus werden sämtliche Ergebnisse in einem detaillierten Prüfprotokoll dokumentiert. Dieses Schreiben schützt im Schadensfall nur dann den Unternehmer ausreichend, wenn alle Normen und Richtlinien korrekt geprüft und dokumentiert wurden.

Wozu ist die DGUV-Vorschrift 3 gut?

Jährlich ereignen sich deutschlandweit durchschnittlich etwa 1330 Unfälle mit Strom, wovon 48 sogar tödlich enden. Ganz zu schweigen von den Brandschäden an den defekten Geräten. Strom ist eine unsichtbare Gefahr und durch schlechte Kontakte durch Verschleiß, Instalationsfehler, überholte Verteiler oder andere schwerwiegende Risiken ist nicht nur die Gesundheit

und das Leben der Menschen in Gefahr, sondern es sind auch die Ursachen für überflüssige Kosten die dann entstehen, wenn keine Prüfung nachweisbar ist. Nur durch eine sachlich korrekte DGUV-V3 Prüfung ist ein ausreichender Versicherungsschutz im Schadensfall gewärleistet.

Was wird bei der DGUV V3 geprüft?

Grundsätzlich wird bei der DGUV V3 Prüfung in 2 Bereiche unterschieden:

1. “Installationen und Anlagen”
– geprüft wird im 4-Jahres Rhythmus
– Steckdosen, Elektroinstallationen, Schutzeinrichtungen, Isolationswerte u.v.m.

2. “ortsveränderliche/ortsfeste Betriebsmittel”:
– alle 230V/400V Geräte, die einen Stecker besitzen, wie Öfen, Computer, Bohrmaschinen, etc.
– sie sind zum größten Teil einmal im Jahr zu prüfen

Wie viel Zeit nimmt eine DGUV V3 Prüfung in Anspruch?

Der jeweilige Zeitaufwand für die Durchführung der Prüfung richtet sich stets nacvh der Betriebsgröße, sowie der Anzahl der Prüflinge. Die Dauer für eine ordnungsgemäße DGUV V3 Prüfung kann zeitlich stark variieren und so kann sie sowohl in wenigen Stunden erledigt sein, als auch einige Tage dauern. Zudem spielt auch die Branche und die Art des Unternehmens hier eine große Rolle. In der Regel kann der Firmenbetrieb während der Prüfung ungestört weiterlaufen.

Muss eine DGUV-Prüfung immer sofort durchgeführt werden?

Ja, denn wie bereits erwähnt: Keine Prüfung bedeutet kein Versicherungsschutz. Dieser Sachverhalt genauso zu betrachten, wie bei der Tüvplakette beim PKW. Es geht konkret um die gesetzliche Pflicht von Unternehmen, die zurecht streng durch die Berufsgenossenschaft überprüft wird. Von einem Elektrogerät kann nun mal niemand erwarten, dass es ohne ordnungsgemäße Pflege und Instandhaltung ewig problemlos funktioniert. Anders als beim Wein wird die Elektrotechnik nicht mit zunehmenden Alter besser, sondern eher unkalkulierbar. Die DGUV-V3 ist grundsätzlich die geprüfte Sicherheit für die Einrichtung, die Mitarbeiter und die Gebäude einer Firma.

Welche Sicherheit bringt die DGUV V3?

Gibt es nichts zu beanstanden, gibt die DGUV V3 einem Unternehmer die Gewissheit, dass seine Elektrogeräte und Elektroinstallationen alle Sicherheitsaspekte ausreichend erfüllen. Im Regelfall schützt die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 so gegen eventuell geltend gemachte Schadensersatzansprüche von Versicherern. Konnten bei der Prüfung Mängel festgestellt werden, gibt sie die Gewissheit, welche Fehler behoben werden müssen.

Nach der Beseitigung der Mängel durch einen Fachmann genießt der Unternehmen nun wieder den Schutz vor Schadensersatzansprüchen. Einzelne Sicherheitsbestimmungen können sich in regelmäßigen Abständen ändern, auch wenn keine Bestandsveränderung oder keine bauliche Veränderung im Betrieb vorgenommen wurde. Mit einer DGUV V3 Prüfung ist der Unternehmer stets auf der sicheren Seite.

Wie oft muss geprüft werden?

Die Häufigkeit hängt davon ab, ob ortsveränderliche oder ortsfeste Geräte geprüft werden müssen.
Das hängt ganz davon ab, ob es sich um ortsfeste oder ortsveränderliche Geräte handelt. Darüber hinaus gibt es zudem eine Reihe von speziellen Vorschriften und Regelungen für Geräte, die einer besonders starken oder auch einer besonders schwachen Beanspruchung ausgesetzt sind.

Wie belastbar ist im Schadensfall die Prüfung?

Wer als Unternehmer einen Schadensfall meldet, wird immer zunächst mit der Frage konfrontiert, ob die Elektroanlagen/geräte durch eine entsprechende DGUV-V3 Prüfung freigegeben waren. Gefährliche Mängel werden durch die DGUV-V3 Prüfung erkannt und können umgehend behoben werden. So ist der Betrieb optimal geschützt gegen Überspannung, Überlastung oder andere bösen Überraschungen. Im Schadensfall kann der Unternehmer den korrekten Zustand seiner Anlagen beim Versicherer belegen.

Wird die DGUV-V3 gerichtlich anerkannt?

Im Falle von strittigen Schäden verweist ein Gericht auf Normen und Richtlinien, wie etwa die VDE-Norm. So bekommt die Prüfung nach DGUV-V3 eine besondere Bedeutung, denn hiermit kann das Unternehmen nachweisen, dass alle geltenden technischen Vorschriften eingehalten wurden.

Mit welchen Kosten muss ein Unternehmer rechnen?

Die Kosten, die für die DGUV V3 anfallen, können nicht mit Bestimmtheit vorhergesagt werden, denn sie richten sich nach der Menge der zu prüfenden Anlagen und nach deren Größe. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe entstehen, die auf durchschnittlich 56.000 Überspannungsschäden zurückzuführen sind. Die DGUV V3 ist demnach ein unerlässliches Muss für jeden Unternehmer.

Menü