Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Wozu dient eine Prüfung elektrischer Betriebsmittel?

Elektrische Betriebsmittel und Geräte unterliegen in Deutschland sehr strengen Vorschriften für die allgemeine Handhabung und Sicherheit. Dazu gehört selbstverständlich auch die regelmäßige Prüfung derselben. Alle Personen oder Unternehmen, die aus beruflichen Gründen elektrische Betriebsmittel verwenden, sind daher gehalten diese in bestimmten Abständen zu warten und zu überprüfen. Im Falle eines Unfalls mit Sach- oder Personenschaden kann im Ernstfall sogar der

sonst übliche Versicherungsschutz erlöschen, wenn die Vorschriften zur Prüfung elektrischer Betriebsmittel nicht genau eingehalten werden. Geregelt werden diese Vorschriften in der Betriebssicherheitsverordnung unter § 14 und in der DGUV Vorschrift 3 § 5. Im Falle eines Schadens kann die Versicherung als Nachweis einen lückenlosen Nachweis bzw. die schriftliche Dokumentation der ordnungsgemäßen Prüfungen und Prüfungsintervalle der Geräte verlangen.

Was sind elektrische Betriebsmittel?

Unter elektrischen Betriebsmitteln kann sich nicht jeder gleich etwas vorstellen. Daher sei der Begriff “elektrische Betriebsmittel” kurz erklärt. Bei elektrischen Betriebsmitteln handelt es sich genau genommen um elektrische Geräte, um elektrische Anlagen oder auch um Komponenten und bestimmte Teile von elektrischen Anlagen. In diese Gruppen gehören unter anderem auch:

  • – Elektrogeräte (Kühlschränke, Gefrierschränke usw.)
  • – Lampen und Leuchten
  • – Kondensatoren
  • – Glühlampen
  • – Solarzellen
  • – Maschinen und Anlagen
  • – Kabel, Kabelverbindungen, Leiter, Dioden

und noch viele andere Geräte, Bauelement und Komponenten.

elektrischer betriebsmittel

Was beinhaltet eine Prüfung elektrischer Betriebsmittel?

Eine Prüfung elektrischer Betriebsmittel lässt sich in verschiedene Abschnitte unterteilen. Dazu gehören unter anderem:

  • – Die Sichtprüfung,
  • – Die messtechnische Kontrolle
  • – Die Auswertung der Messergebnisse,
  • – Die Prüfung der Geräte und/oder Komponenten auf ihre Funktionstüchtigkeit
  • – Die Dokumentation der Prüf- und Messergebnisse

Alle elektronischen Geräte sind auch mit einem Kennbuchstaben versehen. Diese Kürzel liefern in Kurzform wichtige Informationen über das Gerät und seine Funktion. Je nach Zweck und Art des Gerätes oder der Anlage, werden unterschiedliche Kennbuchstaben zugeteilt. So steht der Buchstabe E zum Beispiel als Kürzel für alle Geräte die Energie liefern, Wärme ausstrahlen oder Licht erzeugen können. In diese Kategorie fallen: Heizungen, Lampen, Gefrierschränke usw. Der Buchstabe B wird als Kürzel für Rauchmelder, Sensoren, Temperaturregler und ähnliches verwendet.

Wer darf eine Prüfung elektrischer Betriebsmittel durchführen?

Die Prüfung elektrischer Betriebsmittel darf aus Gründen der Sicherheit nur von Personen durchgeführt werden, die auch dazu befähigt sind. Wer als befähigt gilt, ist vom Gesetzgeber ganz genau festgelegt. Befähigt zur Prüfung elektrischer Betriebsmittel sein heißt: diese Personen besitzen das nötige Alter und darüber hinaus auch die fachliche Ausbildung zur Ausführung der Aufgabe.

Wer befähigt ist, regelt das sogenannte TRBS 1203 (Technische Regeln für Betriebs-Sicherheit). Als befähigte Personen gelten alle diejenigen, die eine entsprechend Ausbildung als Elektrofachkraft nachweisen können oder die nötige Fort- und Weiterbildung in dem jeweiligen Bereich erfolgreich absolviert haben. Auch ein Studium wird somit als Ausbildung gewertet.

Was gehört noch zur Prüfung elektrischer Betriebsmittel?

Um die jeweiligen Geräte und Anlagen genau auf ihre Funktion prüfen zu können oder die Schaltpläne von elektrischen Anlagen und Geräten richtig und genau lesen zu können, gibt es eine Reihe von Symbolen, mit welchen alle ausgebildeten Fachkräfte für Elektronik bestens vertraut sein sollten. Diese können wie folgt aussehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Schaltzeichen_(Elektrik/Elektronik).

Zur vorschriftsmäßigen Prüfung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen gehört auch die passende Ausrüstung. Alle Geräte und Messinstrumente müssen dem Zweck entsprechend ausgewählt werden. Sie müssen technisch einwandfrei und verlässlich sein. Darüber hinaus muss der Prüfer, je nach Anlage und Gerät, auch die nötige Schutzausrüstung fachgerecht verwenden, um sich selbst und andere bei der Prüfung nicht zu gefährden. So können sich die Sicherheitsmaßnahmen bei einer Routine-Prüfung eines Gerätes beispielsweise von denen bei einer Reparatur oder Instandsetzung unterscheiden. Eine Elektronik-Fachkraft sollte diese Unterschiede bei der Prüfung elektrischer Betriebsmittel genau kennen und sich entsprechend auf die Prüfung des Gerätes vorbereiten können.

Die Bedeutung der Prüffristen bei der Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Für elektrische Betriebsmittel müssen auch die Fristen zur Prüfung eingehalten werden. Hierbei wird unter anderem zwischen beweglichen und unbeweglichen Geräten unterschieden. Zu den beweglichen gehören unter anderem Geräte wie Rasenmäher, Heizlüfter und mobile Heizgeräte, Küchengeräte usw. Zu den unbeweglichen Geräten zählen fest installierte elektrische Anlagen wie zum Beispiel Maschinen in Fabriken und ähnliches. Je nach Geräte-Typ, können die Prüf-Fristen zwischen 12 und 24 Monaten betragen. Auch dies wird in der DGUV Vorschrift 3 genau geregelt.

Warum muss ein Gerät oder eine Anlage geprüft werden?

Die Prüfung elektrischer Betriebsmittel erfolgt aus verschiedenen Gründen und sollte eine Selbstverständlichkeit sein wenn es um Sicherheit geht. Nach § 26 BetrSichV ist das Vernachlässigen von allgemeinen Vorschriften zur Sicherheit und Unfallverhütung in Firmen, öffentlichen Einrichtungen und Betrieben eine Straftat, die rechtlich verfolgt und dementsprechend geahndet werden kann. Die Verantwortung für die Einhaltung der Prüfungs-Intervalle liegt beim Firmen-Eigentümer bzw. bei dem Betreiber der Anlage oder des Unternehmens. Die Prüfung elektrischer Betriebsmittel dient zu:

  • – Der Verhütung von Unfällen und Schäden
  • – Sie kann Menschenleben retten
  • – Der Sicherstellung des Versicherungsschutzes
  • – Der Zertifizierung des Unternehmens unter der deutschen Norm DIN ISO 9001

 

Alles in allem ist die Prüfung elektrischer Betriebsmittel sinnvoll und sollte daher nicht vernachlässigt werden. Denn wegen häufiger Verwendung von Geräten können sich Fehler und Verschleiß-Erscheinungen einstellen, welche die Funktion behindern oder sogar Personen gefährden können.

Menü