Elektroprüfung nach DGUV V3 / DIN VDE 0701-0702

Elektroprüfung

Arbeitsunfälle sind häufig zurück zu führen auf mangelnde Kontrollen der Arbeitsmittel oder fehlendes Fachwissen. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel sollten Arbeitgeber stets bemüht sein, daß die Arbeitsmittel ihrer Angestellten hundertprozentig funktionieren und in Ordnung sind. Für elektronische Arbeitsmittel greift hier die Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung). Da ein Ausfall oder Unfall einem Unternehmen nicht nur Ausfälle bringt und auch eventuell hohe kosten nach sich zieht, sollte an der Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) nicht gespart werden.

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel Aachen

Vor allem da ein Arbeitsunfall in der Regel auch mit Untersuchungen der jeweiligen Berufsgenossenschaft zu tun hat. Diese fragen als erstes nach der letzten Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) und dem damit verbundenen Prüfprotokoll. Fehlt dieses Protokoll oder ist dieses mangelhaft, wird weder die Versicherung noch die Berufsgenossenschaft für eventuelle Kosten oder gar Ansprüche aufkommen. Daher ist die Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 (Betriebssicherheitsverordnung) für jeden Unternehmer eine Absicherung gegen ungeplante Kosten.

Elektroprüfung nach BetrSichV

Die Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) besteht zum einen aus der sogenannten Abnahmeprüfung. Diese erfolgt vor der ersten Inbetriebnahme und nach ausgeführten Änderungen. Bei dieser Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) §10 (3) werden die berührungslos wirkenden Schutzmechanismen, kurz BWS, geprüft. Hierbei handelt es sich um Schutzmechanismen, die das ungewollte Eindringen eines Körperteils in ein Schutzfeld verhindern. Dies geschieht mittels Sensoren, die ohne direkten mechanischen Kontakt wirken. Vielmehr funktionieren sie nach optischen oder akustischen Prinzipien.
So wird bei der Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 zunächst die fachgerechte Installation dieser Schutzeinrichtung geprüft.

Anschließend erfolgt die Kontrolle des Sicherheitsabstandes des Schutzmechanismus zur möglichen Gefahrenstelle und die sogenannte Nachlaufmessung, das heißt wie lange die Maschine noch läuft bevor der sogenannte Nothalt erfolgt.
Danach werden bei der Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) §10 (3) die Schaltpläne auf korrekte Einbindung der Schutzeinrichtung kontrolliert. Diese muss ordnungsgemäß und einwandfrei mit der Steuerung der Maschine verbunden sein, um überhaupt zu funktionieren. Darüber hinaus wird bei der Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) §10 (3) die fachgerechte Installation der sogenannten Zweihandschaltung überprüft. Dabei handelt es sich um die maschinelle Schutzeinrichtung, um vorwiegend Arme und Hände vor Verletzungen zu schützen.

Elektroprüfung nach ehem. BGV A3

Elektroprüfung nach ehem. BGV A3

Der zweite Teil der Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) basiert auf §10 (2) und befasst sich mit der Ermittlung von Prüffristen auf Grund der Gefährdungsbeurteilung. Hier werden nicht nur die Schutzmechanismen kontrolliert, sondern die gesamte Unversehrtheit und fehlerfreie Funktionalität der Anlagen und Arbeitsmittel. Außerdem wird kontrolliert ob Prüfhinweise des Herstellers ausreichend berücksichtigt wurden. Im Leistungsumfang der Elektroprüfung nach BetrSichV (Betriebssicherheitsverordnung) §10 (2) ist die jährliche Wartung enthalten und die regelmäßige Prüfung der Arbeitsmittel inklusive der Sicherheitsvorrichtungen.

Im Abschluss an die Elektroprüfung nach DGUV V3 erhält der Unternehmer ein ausführliches Prüfprotokoll und ein Zertifikat, das gleichzeitig als Nachweis für Versicherungen und Berufsgenossenschaft gilt. Mit dem Zertifikat durch ein speziell qualifiziertes Prüfunternehmen ist der Arbeitgeber auf der sicheren Seite und erfüllt die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Qualitätsstandards. Mit der Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 wird das Unfallrisiko minimiert und Sicherheitsmängel können zeitnah beseitigt werden. Anhand des Prüfprotokolls ist auch nachzuvollziehen, dass die Arbeitsmittel einwandfrei funktionieren und somit die Anlagen und Maschinen optimal eingesetzt werden können.

Menü