Was bedeutet der Begriff DGUV 3?

Die DGUV 3 ist eine Vorschrift der Berufsgenossenschaft zur Vermeidung von Unfällen in Betrieben mit elektrotechnischen Betriebsmitteln und Anlagen. Der Begriff DGUV 3 entstand im Jahr 2014 als die Vorschriften der Berufsgenossenschaften (BGV) und der Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGU) zusammengefasst wurden.

Was besagt die DGUV 3?

Der Gesetzgeber schreibt die regelmäßige Prüfung und Wartung elektrotechnischer Anlagen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen vor. Dies ist in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) geregelt. Diese Prüfung muss nach der Vorschrift DGUV 3 in bestimmten zeitlichen Abständen erfolgen. Die Verantwortung für die ordnungsgemäße und regelmäßige Durchführung dieser Prüfung liegt bei dem Unternehmer oder Betreiber.

Nach welchen Regeln wird die DGUV 3 durchgeführt?

Die DGUV Vorschrift 3 greift bei der Festlegung ihrer Regeln auf die so genannten VDE-Regeln zurück, die in der Elektrotechnik standardmäßig der Unfallverhütung dienen. Gängige VDE-Regeln, nach denen auch unsere Firma ihre Prüfungen durchführt, sind unter anderem die DIN VDE 0701/0702 (ortsveränderliche Geräte und Betriebsmittel), VDE 0100-600 und DIN VDE 0105-100 (elektrischen Anlagen und Maschinen) oder DIN VDE 0185 (Blitzschutzanlagen).

Warum ist die DGUV 3 für Betriebe und öffentliche Einrichtungen wichtig?

Die regelmäßige Durchführung der Prüfung elektrotechnischer Anlagen und Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 ist gesetzlich vorgeschrieben. Wer sich nicht daran hält, macht sich strafbar. Arbeitsschutzbehörden wie die Gewerbeaufsicht oder das Amt für Arbeitsschutz und Unfallversicherungen wie die Berufsgenossenschaften oder andere Unfallkassen überzeugen sich in regelmäßigen Abständen, ob die Fristen und Prüfintervalle eingehalten wurden.

Welche Vorteile bietet die DGUV 3 Prüfung außerdem?

Die regelmäßige DGUV Vorschrift 3 Prüfung reduziert die Anzahl der Unfälle mit elektrotechnischen Geräten. Damit trägt die DGUV 3 erheblich zu einem sicheren Arbeitsumfeld im Betrieb oder in öffentlichen Einrichtungen bei. Wer sich gewissenhaft an die Prüffristen nach DGUV hält, kann unter Umständen Kosten für die Wartung und Instandhaltung seiner Betriebsmittel reduzieren. Schwachstellen und Defekte an elektrischen Geräten und Anlagen werden frühzeitig aufgedeckt, was für eventuelle Garantie- oder Gewährleistungsansprüche von Bedeutung ist. Besonders wichtig ist die Einhaltung der Prüffristen aber im Hinblick auf die Haftung im Schadensfall: Berufsgenossenschaften und Versicherungen kommen bei Unfällen mit elektrotechnischen Geräten nur für die Kosten auf, wenn die turnusmäßige Überprüfung und Wartung nach DGUV 3 erfolgt ist bzw. Mängel zeitnah behoben wurden. Der Nachweis hierfür erfolgt durch das Prüfprotokoll. Kann der Unternehmer oder Betreiber kein ordnungsgemäßes Prüfprotokoll vorlegen, muss er selbst für die entstandenen Schäden oder Ansprüche von Dritten aufkommen.

Prüfung ortsveränderlicher Geräte

 

Was muss nach DGUV 3 überprüft werden?

Die Prüfung nach Vorschrift nach DGUV 3 umfasst alle elektrischen Betriebsmittel und Geräte. Entscheidend ist, ob sie in den Stromkreislauf eingebunden sind. Die Vorschrift unterscheidet zwischen “ortsveränderlichen” und “ortsfesten” Betriebsmitteln bzw. Anlagen. “Ortsveränderlich” bedeutet, dass die Elektrogeräte ohne nennenswerten Aufwand an einen anderen Ort bewegt werden können. Beispiele hierfür sind die typischen Büroarbeitsmittel wie Computer und Monitor, Drucker oder Schreibtischlampe. Aber auch Verteilersteckdosen und Werkzeuge wie Bohrmaschinen oder Schleifgeräte fallen nach DGUV 3 in die Kategorie “ortsveränderliche Betriebsmittel”. Bei der Haustechnik eines Unternehmens oder Fertigungsstraßen spricht man von “ortsfesten Anlagen” – sie lassen sich nicht ohne Weiteres von A nach B bewegen.

Wann und wie oft muss die DGUV 3 Prüfung erfolgen?

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass alle ortsveränderlichen Betriebsmittel und ortsfesten Anlagen vor der ersten Inbetriebnahme einer Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 unterzogen werden müssen. Wurde an dem Betriebsmittel eine Veränderung vorgenommen oder es repariert, muss die Prüfung erneut erfolgen. Danach ist die DGUV 3 Prüfung in bestimmten zeitlichen Abständen vorgeschrieben. Der jeweilige Prüfturnus hängt von der Gefährdungsklasse ab: Anlagen, die mit Starkstrom betrieben werden, müssen deutlich häufiger überprüft werden als Betriebsmittel, die über die normalen Steckdosen – zum Beispiel im Büro – in den Stromkreislauf eingebunden sind. Es ist empfehlenswert, die Überprüfung so häufig wie möglich durchführen zu lassen. So kann das Risiko von Arbeitsunfällen durch Beschädigungen minimiert und der reibungslose Ablauf im Betrieb gewährleistet werden.

Wer darf die DGUV 3 Prüfung durchführen?

Der Gesetzgeber verlangt, dass die Prüfung elektrotechnischer Betriebsmittel und Anlagen ausschließlich von einer ausgebildeten Elektrofachkraft durchgeführt wird. Wird hierfür ein Mitarbeiter des Unternehmens ausgewählt, so muss sich diese Person mittels Schulungen und Prüfungen für diese Aufgabe qualifizieren. Doch mit dem Erwerb der erforderlichen Kenntnisse ist es nicht getan: Sie muss die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 auch in den letzten Jahren nachweislich ausgeübt haben. Vor allem für kleinere Firmen stellt dieses Vorgehen einen erheblichen Kostenfaktor dar. Zudem steht der Mitarbeiter im Zeitraum der Ausbildung nicht für seine üblichen Aufgaben im Betrieb zur Verfügung. Daher empfiehlt es sich, einen externen Dienstleister wie uns mit der Durchführung der Prüfung nach DGUV 3 zu beauftragen. Unsere Mitarbeiter sind allesamt ausgebildete Elektrofachkräfte, die ihr Fachwissen durch regelmäßige Schulungen und Fortbildungen stets auf dem neuesten Stand halten, moderne Prüfgeräte besitzen und aufgrund ihrer Erfahrung die Unternehmen umfassend beraten können. Darüber hinaus sind die Elektrofachkräfte unserer Firma in der Lage, festgestellte Mängel und Defekte direkt zu beheben.

Wie läuft die DGUV 3 Prüfung ab?

Bei der Elektrogeräteprüfung nach DGUV 3 vergewissern sich die Elektrofachkräfte unserer Firma zunächst im Rahmen einer sogenannten Sichtprüfung, ob die elektrotechnischen Betriebsmittel und Anlagen intakt sind. Anschließend werden der Schutzleiterwiderstands und der Isolationswiderstand gemessen. Zum Schluss einer Prüfung nach DGUV 3 prüft die Elektrofachkraft, ob alle vorgesehenen Funktionen noch vorhanden sind. Zum Abschluss werden die Ergebnisse mithilfe eines rechtssicheren Prüfprotokolls dokumentiert. Dieses dient als Nachweis für die Berufsgenossenschaft oder Versicherungen, dass der Betreiber seinen Pflichten nachgekommen ist, sollte es zwischen zwei Prüfintervallen zu einem Unfall kommen.

Prüfplaketten sind zwar nicht vorgeschrieben, dennoch bieten sie erhebliche Vorteile: Aus den Plaketten geht sofort hervor, wann ein elektrisches Betriebsmittel oder eine Anlage zuletzt geprüft wurde, wer der Prüfer war und wann die nächste Prüfung fällig ist.

Was passiert, wenn Mängel festgestellt werden?

Kleinere Mängel und Defekte können die Mitarbeiter unserer Firma in der Regel direkt reparieren. Liegen größere Mängel vor, so setzt der Prüfer eine Frist, innerhalb der Betreiber oder Firmeninhaber die ortsveränderlichen Betriebsmittel oder ortsfesten Anlagen reparieren lassen muss. Geht von ihnen eine Gefahr für die Mitarbeiter aus, so dürfen die Betriebsmittel bis zur Reparatur nicht weiter verwendet werden.

Wie lange dauert die DGUV 3 Prüfung?

Wie viel Zeit die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 in Anspruch nimmt, kann nicht pauschal beantwortet werden – es hängt davon ab, wie viele elektrotechnische Betriebsmittel und Anlagen in einem Unternehmen in Gebrauch sind. Damit die DGUV 3 Prüfung möglichst zügig und reibungslos vonstatten geht, sollte sich der Firmeninhaber oder Betreiber auf den Besuch der Elektrofachkraft vorbereiten und auch den Termin an die Mitarbeiter kommunizieren. Er sollte dafür sorgen, dass alle elektrotechnischen Betriebsmittel und Anlagen frei zugänglich sind. Der Ablauf der Prüfung kann durch diese Maßnahmen für alle Beteiligten entspannter gestaltet und der übliche Arbeitsalltag aufrecht erhalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü